Validierungsförderung

Achtung:
aufgrund der starken Nachfrage können derzeit keine weiteren Skizzen berücksichtigt werden.
Das Antragsverfahren wird bis zum Jahreswechsel 2017/2018 auf Calls (zeitbegrenzte Förderinitiativen) umgestellt. Der genaue Zeitpunkt der Calls wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Das Programm zur Förderung der Validierung von Forschungsergebnissen und Erfindungen (Validierungsförderung) hat zum Ziel, einen Nachweis für die Funktionsfähigkeit und technische Umsetzbarkeit schutzrechtlich gesicherter Ergebnisse mit entsprechender Anschlussfähigkeit zu erbringen.
Gefördert werden Vorhaben zur Erforschung und Entwicklung technologisch neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen, die mit einem technologischen Entwicklungsrisiko behaftet sind. Am Ende des Vorhabens soll ein physikalisch neuer Prototyp mit entsprechender Anschlussfähigkeit (z.B. Ausgründung, Industriekooperationen, weitere Patente) entwickelt sein.
 
Wer wird gefördert?
Antragsberechtigt sind ausschließlich staatliche Hochschulen in Bayern. Nicht-staatliche Forschungs-Einrichtungen sind nicht antragsberechtigt.

Förderhöhe:
Die maximale Förderhöhe liegt bei 300.000 € Zuweisung pro Vorhaben für eine Projektdauer von bis zu 18 Monaten. Wirtschaftliche Tätigkeiten müssen buchhalterisch getrennt von nichtwirtschaftlichen Tätigkeiten erfasst und nachgewiesen werden.

Weitere Details erhalten Sie beim Projektträger Bayern – ITZB:

Dr. Florian Wagenpfeil:
089 / 89054321-677, wagenpfeil@projekttraeger-bayern.de

Hier finden Sie nähere Informationen zum Programm:

Richtlinie

 

 

 
Impressum